Nominationen für das Spiel des Jahres

  • Für jede Kategorie wurden je 3 Spiele nominiert

    Für jede Kategorie wurden je 3 Spiele nominiert

  • Die Spiele mit grünem Punkt haben wir in der Ludothek und stellen sie hier kurz vor

    Die Spiele mit grünem Punkt haben wir in der Ludothek und stellen sie hier kurz vor

  • Nominiert zum Spiel des Jahres: Die Abenteuer des Robin Hood

    Nominiert zum Spiel des Jahres: Die Abenteuer des Robin Hood

    Kooperatives Abenteuer-Spiel für die ganze Familie. Die Spieler bewegen sich mit einem besonderen Bewegungsmechanismus frei auf dem Spielplan, welcher sich im Laufe der Geschichte verändert. Die Spieler schlüpfen in die Rollen von Robin Hood und seiner Gefährten. Gemeinsam stellen sie sich in diesem Spiel dem Unrecht entgegen und kommen dabei einem dunklen Geheimnis auf die Spur.
  • Nominiert zum Spiel des Jahres: MicroMacro Crime City

    Nominiert zum Spiel des Jahres: MicroMacro Crime City

    MicroMacro Crime City ist ein kooperatives Detektivspiel. Gemeinsam lösen die Spieler 16 knifflige Krimilfälle, indem sie Motive ermitteln, Beweise finden und die Täter überführen. Ein aufmerksames Auge ist ebenso gefragt wie kreative Kombitionsgabe, um auf dem 75 x 110 cm grossen Spielplan alles zu enträtseln.
  • Nominiert zum KInderspiel des Jahres: Dragomino

    Nominiert zum KInderspiel des Jahres: Dragomino

    Das Ziel ist, möglichst viele süße Drachenbabys zu finden. Dazu erkunden die Spieler Stück für Stück die Insel, dargestellt durch bunt illustrierte Dominosteine. Wann immer sie Dominosteine so platzieren, dass die abgebildeten Landschaften zusammen passen, entdecken sie dort ein Drachenei. Schlüpft daraus ein Baby, gibt es am Ende des Spiels einen Punkt dafür, ist das Ei leer, gibt es keine Punkte, dafür darf man aber in der nächsten Runde als Erster einen neuen Dominostein nehmen.
  • Nominiert zum KInderspiel des Jahres: Fabelwelten

    Nominiert zum KInderspiel des Jahres: Fabelwelten

    Fabelwelten ist ein kooperatives Kinder- und Familienspiel, in dem die Spieler ihre Vorstellungen zu einer Geschichte verbinden können. Der Geschichtenerzähler liest die Geschichtskarten vor. Aufgabe der Spieler ist es jetzt, das passende Tier für das Abenteuer auszusuchen, denn jedes Tier kann in verschiedene Rollen schlüpfen. Am Ende ergibt sich eine großartige Geschichte.
  • Nominiert zum KInderspiel des Jahres: Mia London

    Nominiert zum KInderspiel des Jahres: Mia London

    Die weltbekannte Detektivin Mia London braucht eure Hilfe! Sie muss einen schwierigen Fall lösen: Ein schlimmer Gauner hat ein schreckliches Verbrechen begangen. Ihr müsst den Schurken unter 625 Verdächtigen finden und festnehmen. Betrachtet die Hinweise genau und rekonstruiert das Porträt des gemeinen Betrügers.
  • Nominiert zum Kennerspiel des Jahres: Paleo

    Nominiert zum Kennerspiel des Jahres: Paleo

    Zu Beginn der Steinzeit, bevor der Mensch sesshaft wurde, war jeder Tag eine Herausforderung. Die Suche nach Nahrung war oft mühsam und die Wildnis voller Gefahren. Nur zusammen konnten die Stammesmitglieder es schaffen, der Natur zu trotzen und ihre Geschichte mit der Nachwelt zu teilen. Die Spieler entscheiden gemeinsam, wer welchen Ort erkunden möchte und wer welche Aufgaben erledigt. Dabei stehen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung. Jedoch wissen sie erst, was sie an einem Ort erwartet, wenn sie dort ankommen. Je besser sie diesen erkunden, umso mehr Informationen haben sie und können sich auf die dortigen Aufgaben vorbereiten. Um diese zu bewältigen, braucht es passende Werkzeuge, die Hilfe der Mitspieler, und manchmal auch ein Quäntchen Glück.